Jugendschwimmfest in Bonn

Das Frankenbad in Bonn ist seit Jahren Schauplatz eines der hochkarätigsten internationalen Nachwuchs-Meetings im Schwimmsport. Vertreten waren in diesem Jahr unter anderem neben zahlreichen amtierenden Deutschen Meistern auch Schwimmer aus den Niederlanden, Belgien, Luxembourg und der Tschechischen Republik. Diesen Anlass nutzten 10 Aktive des A-Kaders um kurz vor Saisonabschluss noch einmal ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit 6 Vereinsjahresbestleistungen und 19 persönlichen neuen Rekorden, stand dies am Ende völlig außer Frage. Besonders stark zeigte sich dabei die Jungs im Jahrgang 1995 die gleich 6 Mal aufs Podium schwimmen konnten.

Mit einer enormen Leistungssteigerung zum Saisonende präsentierte sich Dennis Zorn. Nicht nur, dass er mit neuen Bestleistungen über 100m Freistil (0:56,57 min) und 200m Freistil (2:03,84 min) seine bisherigen Bestzeiten um über 1 Sekunde steigern konnte, so setzte er über 50m Freistil ein deutliches Ausrufezeichen. In 0:25,17 min verbesserte er sich nicht nur um fast 1,5 Sekunden, sondern sicherte sich damit die Bronzemedaille und belegt aktuell in der Deutschen Jahrgangsbestenliste den 17. Platz. Beflügelt von diesen Zeiten pulverisierte er seine Bestzeit über 100m Lagen und holte sich mit seinem letzten Start in 1:05,33 min Silber.

Nicht minder erfolgreich präsentierte sich Max Munggenast. Als Spezialist auf den Schmetterlingstrecken musste er sich über 50m nur knapp einem Konkurrenten geschlagen geben und holte sich in Vereinsjahresbestleistung von 0:27,93 min den 2. Platz. Auf der doppelten Distanz verbesserte er seine eigene Bestzeit auf 1:02,83 min und holte sich Bronze. Bei seinen weiteren Starts schwamm er jedes Mal unter die Top 8 und musste sich Dennis über 100m Freistil um gerade Mal 1/100 Sekunde geschlagen geben.

 Ebenfalls 2 Mal aufs Podium schwamm sich Jonas Bovensmann. Gerade erst seit dem Sommer bei uns, zeigt die Formkurve stetig nach oben und fast jedes Mal gibt’s neue Bestzeiten. So auch diesmal. Zurerst über 50m Brust in 0:33,98 min, für die es direkt die Silbermedaille gab, über 100m in 1:14,03 min wurde er mit Bronze belohnt. Auch Jonas schaffte bei seinen weiteren Starts über 100m Lagen, sowie 100m Rücken und 200m Brust den Sprung unter die Top 8 im Jahrgang.

 Jeweils mit Platz 4 verpassten Christoph Schmidt und Melanie Bruha nur knapp die begehrten Medaillenplätze. Melanie setzte direkt bei Ihrem ersten Start in 1:23,00 min eine neue Bestmarke über 100m Brust und wurde dafür mit Platz 4 belohnt. Bei Christoph lief es widererwartend trotz schwerer Erkältung mit Fieber im Vorfeld ebenfalls sehr gut. So platzierte er sich über 200m Brust in guten 2:31,44 min ebenfalls auf dem 4. Platz.

 Plätze unter den Top 10 erreichten Susanna Zorn, Lukas Arndt. Flemming Reinhardt und Nils Hentschel. Dabei gab es gleich 7 neue persönliche Bestzeiten, wobei Flemming und Nils bei allen Starts deutliche Leistungssprünge zeigten. Das gute Gesamtergebnis konnte Jennifer Gruß mit ihren Starts über 100m Schmetterling, 50m Freistil und 100m Lagen abrunden



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
13:00:00 28.11.2010