2. Willi Nickel Gedenkschwimmfest

Der Schwimmernachwuchs der Sport Union Annen versammelte sich Sonntag in Herne zum 2. Willi Nickel Gedenkschwimmen im Südpool. Mit 19 Aktiven, die in 56 Einzelstarts 50 Bestzeiten und 30 Medaillen erzielten war die Mannschaft eine der größten und am Ende auch erfolgreichsten des Teilnehmerfeldes.

Im Nachwuchsbereich konnten viele hungrige Schwimmerinnen und Schwimmer auf Medaillenjagd gehen. Theresa Bremshey holte nicht nur Silber über 50m Freistil und Bronze über 50m Brust, sondern konnte auch mit klasse Zeiten glänzen. Luca Schwarz und Jonas Bruha waren mit je 3 Medaillen die fleißigsten Sammler. Luca schwamm hierbei seinen bisherigen Bestzeiten davon und steigerte sie auf allen Strecken um je mehr als 5sek. Hierfür gab es jeweils Bronze.

Jonas holte 3mal Silber und konnte seine 2 Wochen alten Bestzeiten um jeweils knapp 4sek verbessern. Cedric Wupper (Bronze 50m Freistil), Jonas Arndt (Silber über 50m Schmetterling, Bronze über 50m Freistil) und Jan- Hendrik Schwarz (je Silber über 50m Rücken und Freistil) konnten ebenfalls mit neuen Bestzeiten Medaillen erringen. Aber auch die jüngsten unter ihnen konnten viel Erfahrung und Selbstvertrauen für die kommenden Wochen sammeln.

So waren Celine Petzhofer, Ellen Schremb, Sophie Munggenast, Matthias Bremshey und Justin Jaxa auch mit am Start und zeigten mit ausschliesslich Bestleistungen das mit ihnen auf den folgenden Wettkämpfen zu rechnen sein wird.

Die Schwimmer der B- Gruppe um Trainerin Nicole Riemer taten es den "Kleinen" gleich und schwammen mehrfach zu Edelmetall. Eva Schremb konnte bei ihrer Goldmedaille über 50m Schmetterling und der Silbermedaille über 100m Freistil ebenso glänzen wie Lukas Arndt (2x Bronze über 100m Brust und 200m Lagen) und Nils Hentschel (Gold über 200m Lagen, Bronze über 100m Rücken). Fabio Matias (Gold über 100m Schmetterling, je Silber über 100m Rücken und Brust) und Jennifer Gruß (Gold über 100m Freistil, Bronze über 200m Lagen) bestätigten mit deutlichen Bestzeiten ihren Aufschwung der letzten Wochen. Vollendet wurde das Gruppenergebnis durch die Silbermedaille für Melina Schoen über 100m Rücken und die Bronzemedaille für Anna Rybicki über 50m Schmetterling.

Erfolgreichster Wittener Athlet war Christoph Schmidt. Der, zugegebenermaßen, nicht mehr als Nachwuchs zu bezeichnende Brustexperte schwamm all seine Starts zu Gold und verpasste über 50m Brust nur um knapp 1 Zehntel Sekunde seinen eigenen Stadtrekord. Über 200m Lagen schrammte er um 2 Zehntel am 6 Jahre alten Vereinsrekord von Christian Raithel vorbei. Nix desto trotz ein Ergebnis mit dem er sicherlich alles andere als unzufrieden war.


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
11:13:00 15.03.2010