3 Stadtrekorde und 2 Medaillen bei NRW-Sprintmeisterschaften

 


v.l. Jonas Freise, Lukas Freise und Jonas Bruha


So hieß am Ende die Bilanz der SUA, beim diesjährigen Aufeinandertreffen der landesweiten Schwimmelite in Wuppertal. Mit 3 Aktiven über 8 Einzelstarts und eine Staffelteilnahme, konnten sich die Aktiven in diesem Jahr im Vorfeld qualifizieren. Neben Jonas Bruha, waren mit Jonas und Lukas Freise gleich 2 Neuzugänge dabei und trumpften direkt bei Ihrem Debüt für die Sport-Union richtig auf.

Jonas Freise setzte gleich bei seinem ersten Start ein dickes Ausrufezeichen. Mit der Zeit von 0:54,00 pulverisierte er nahezu seine Bestzeit über 100m Freistil mit einer Steigerung um mehr als eine Sekunde. Nicht minder erfolgreich sollte es für ihn weiterlaufen. 50m Schmetterling in 0:26,52 bedeutete nicht nur eine Verbesserung um eine knappe halbe Sekunde, sondern auch gleichzeitig Stadtrekord über diese Distanz. Bei seinem letzten Einzelrennen über 50m Freistil, blieb die Uhr nach 0:24,32 stehen, was wiederum eine knappe halbe Sekunde schneller als seine bisherige Bestleistung bedeutete und auch hier einen neuen Stadtrekord. Somit egalisierte Jonas gleich 2 Mal die 6 Jahre alten Bestmarken, welche bisher von Max Munggenast gehalten wurden.

Für seinen Bruder Lukas lief es nicht minder erfolgreich. Bei seiner ersten Teilnahme überhaupt an den landesweiten Titelkämpfen, ging er über seine Paradestrecken 50m Rücken an den Start. Mit einer Endzeit von 0:29,91, schaffte er erstmals die „Schallmauer“ von 30 Sekunden zu unterbieten und steigerte sich um mehr als 8 Zehntelsekunden.

Für Jonas Bruha lag der Fokus einmal mehr auf den Brustdistanzen. Über 50m Brust in 0:30,39 und 100m Brust in 1:08,14, bestätigte er gleich zweifach seine gute Form der letzten Wochen und schwamm damit zu Edelmetall. Jeweils mit Platz 2 und der Silbermedaille im Jahrgang 2001 wurde er damit für die gute Leistung belohnt. Bei seinen weiteren Strecken über 50m Freistil in 0:24,66 und 100m Lagen in 1:03,25, blieb er ebenfalls im Bereich seiner Bestzeiten und sicherte sich Platz 8 bzw. Platz 11. Zwar war Jonas am Ende nicht ganz zufrieden, mit dem Wissen, dass sein 2 Wochen alter Stadtrekord über die 50 m Brust in der Konkurrenz sogar zum Titel gereicht hätte, trotzdem war es einmal mehr eine sehr überzeugende Gesamtleistungen.

Den Abschluss bildete die 4 x 50m Lagenstaffel, für die 3 ihren Trainer Martin Kuhlmann nach langjähriger Wettkampfabstinenz doch noch einmal dazu motivieren konnte, wieder ins Wasser zu springen. Beflügelt durch die teils herausragenden Leistungen, schwamm das Quartett in 1:55,05 unter die Top 15 der Vereinsstaffeln und sicherte sich am Ende noch einen weiteren Stadtrekord.

Mit der NRW-Meisterschaft ist jedoch die Saison für dieses Jahr noch nicht beendet. Ein Qualifikationswettkampf Ende November steht noch an, bei dem sich die Aktiven noch für die abschließenden Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften Mitte Dezember qualifizieren können.



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
18:37:59 12.11.2018